Belästigung as a Service

Ein Journalist macht einfach seine Arbeit. Wenn es stimmt ganz unabhängig und frei von eigenen Interessen. Ich habe mir immer gefragt was ich falsch gemacht habe. Warum es immer schwieriger werde um Erfolg zu haben weil ich immer kräftiger und besser geworden bin. Ich glaube ich verstehe es jetzt endlich.

In eine Nachricht schreibt ein Journalist wie etwas Ist und das kann ein anderen Zustand sein dan es soll sein. Das zu wissen ist gut für die Gesellschaft bzw. das Publikum von der Journalist bzw. das Medium wofür der Journalist seine Arbeit macht. Jedoch ist die Entlarvung weniger schön für derjenige der verantwortlich ist für der Ist Zustand.

Dar gibt es doch eine Lösung. Wenn mann einfach der Journalist provoziert und herausfordert mit Blödsinn und der Journalist verärgert reagiert und ich glaube so gibt es noch viel mehr Methoden um wie ein Opfer von Belästigung aus zu stehen und damit ab zu lenken von den Mist der man selbst gebaut hat.

Ich erfahre dies auch privat. Wenn ich aussehe as jemanden anders dan passiert in viele Fallen das selbe. Provokationen und Herausforderungen sind die Reaktion um mit blöd aus zu sehen lassen. Alles um ab zu lenken von wie und was man selber ist und damit der eigen Mist auf den anderen zu Projektieren zu lassen und im besten Fall auch die Vorteile von der anderen zu bekommen.

Dies ist doch keine Klage. Ich versuche nur zu beschreiben wie Sachen laufen. Bei ein Verfahren für das Gericht ist dies auch genau was passiert. In die Niederlanden heißt ein Verklagten deswegen auch “der Belästigte” weil eine Klage fürs Gericht auch Belästigung ist. Darum braucht man in viele Fallen auch ein Rechtsanwalt weil manche Sachen nicht erlaubt sind und eine Klage in wörtlicher Satz eine Art von Belästigung ist.

Genau das ist was ich an die Journalistik liebe. Die totale Unabhängigkeit ohne die Interessen von eine Partei zu vertreten nur weil ich dafür bezahlt werde. Darum ist es für mir auch eine ganze slimme Beleidigung wenn jemanden mir ein Rechtsanwalt nennt. Das ist auch in juristische sinn Belästigung.

Warum das Belästigung ist darf ganz deutlich sein. Wenn ein Rechtsanwalt etwas sagt dan werd das gemacht um Vorteil zu bekommen für eind Mandant. Der Mandant bezahlt um sich vertreten zu lassen und davon Vorteil zu enthalten. Wenn jemanden mir ein Rechtsanwalt nennt dan sagt er, du suchst Vorteil für jemanden und gibst mir deswegen Nachteil und du drohst mit Belästigung. „Bitte helfe mir. Ich bin das Opfer!“

Es ist darum auch logisch das manche Leuten gerne wie Journalisten versuchen aus zu sehen. Das gibt ihren Klienten und Mandanten ein unberechtigtes Vorteil und auch dem selbst weil die Wertvoller für sie sind. Darum sollen Journalisten sich Schutzen gegen Belästigung dieser Art und nicht reagieren auf Herausforderungen und Provokationen von abhängige Leuten.

Ein Insolvenz

Um besser zu verstehen was schief gelaufen ist besuche ich jetzt wieder die Plätze die ich mit ehemaligen Erfolg assoziere. Plätze wo ich mir zuhause fühlte. Gestern war ich in die Einkaufsstraße in eine Stadt wo ich selber viele Jahre her gearbeitet habe und auch meine ehemalige Kompagnon wohnt. Aber was ist dass denn dacht ich mir auf einmal. Hier war doch der Laden von einer der beste Freundinnen von meine ehemaligen Kompagnon. Ein klein Stücken weiter gab es das selbe bild. Der Laden war hier auch weg.

Das Ergebnis kam schon schnell mit Google. Das Geschaft ist Pleite. Ich wusste nicht was ich denken sollte. Meine Kompagnon war so beeindruckt von die Laden. Das war so toll und auch war es mir schon aufgefallen das es immer wieder gewachst war mit neue Laden und sogar ein Restaurant. Ich lief einfach quer durch die Innenstadt wie ein Tourist. Auf einmal kam ich langs das Restaurant das auch geschlossen ist. Ich schaute durch das Fenster. Wie sah es auch. Genau wie das Wohnzimmer von meine Ehemalige Kompagnon. Die Farbe von die Sessel waren genau dieselbe wie die Sofa bei ihr Zuhause. Das Interior war weiter genau wie sie es liebt.

Die Laden und Firma bin ich niemals gewesen und auch die Freundin meiner Kompagnon der laut das Bericht der Kurator genannt wird als Prokurist bin ich gar nicht mit bekannt. Wenn ich die Gesichte in die Medien lese und auch das erste Insolvenz Bericht der Kurator dann ist die Entscheidung nicht weiter zu machen mit mein Kompagnon einer der beste die ich gemacht habe. Auf einmal machte mein Kompagnon mir nämlich deutlich das sie der Chef sein soll und ich nur zuhören soll und nur gut bin um zu machen was sie sich erwünscht. Widersprüche werde von das moment hinaus nicht mehr akzeptiert.

Das stimmte doch gar nicht. Ich war derzeit schon 15 Jahren Unternehmer, habe erfolgreich viele Initiatieven gegründet und hatte genau wie sie ein Wissenschaftliche Ausbildung jedoch dachte sie besser zu wissen wie man ein Startup gründet als mir. Ich glaube das es einfach ein Spielchen ist für manche Leute. Die können selbst nur das Gefühl geben das sie wunderbar sind und die brauchst um Erfolgreich zu sein. Die machen schöne Pläne und wie die damit klar kommst das ist dein Problem. Wenn es nicht klappt ist das auch dein Problem.

Der Erfolg wenn eins gibt ist jedoch der Erfolg von so eine Person. Anderen haben nur die „Dumme Arbeit“ gemacht es ist ihre geniale Führung die zum Erfolg gebracht hat. Ein Ding ist jedoch sicher. Es gibt nur eine Person der besser wird von die Unternehmung und das ist die Person. Mir geht es auch gar nicht gut weil ich mir immer vertraut habe auf Personen dieser Art. Um ganz deutlich zu sein. Das ist alles mein Fehler gewesen weil ich immer mein Erfolg und Vertrauen an sie vergeben habe.

“Das deepthroat Blasen während unserer Date war sehr gut”

Warum haben Leute in die Gesellschaft die Leistungen machen in das sexual Bereich eine solche schlechte Reputation? Ich glaube das dies unterschiedliche Ursachen hat. Jedoch fällt mir auch ein das es um bestätigung der anderen in die Gesellschaft handelt etwas exclusives zu haben mit jemanden. Wenn man das einfach verkauft dann ist es nicht mehr exclusive. Ein hohen Wert geben an jemanden der Sex als Leistung macht is eine Bedrohung für die Gefühle und die Bestätigung anderen.

Das interessante is dass es die Kunden die Dienstleister selbst für wie das diskreditieren von ein Dienstleister in Sexualbereich am meisten gilt. Z.B. Wenn jemanden Schwerbehindert ist und deswegen nicht in die Lage ist um in ein Normalfall Sex mit eine Frau zu haben. Wenn es dann eine wunderschöne Traumhafte Frau gibt die seine Traumen erfüllt gegen Bezahlung. Es sollte logisch sein zu denken das er diese Frau sehr schätzt. Genau das umgekehrte ist den Fall.

Der Schwerbehinderte Mann is ganz abhängig von diese wunderbare Frau macht alles was er sich erwunscht mit im. Das ist doch komisch. Diese Frau ist Zauberhaft. Warum macht die das mit mir wenn die auch ihr Geld verdienen kann mit andere Sachen bzw. mit einfachere Kunden. Die Antwort auf diese Frage ist nur begrenzt durch die Fantasie von der Kunde.

Wie starker die Abhängigkeit dieser Kunde für sein Sex und wie großer das Vorteil wie extremer die Fantasien sein werden. Weil die Frau jedesmal bestätigt das dieser Mann so großartig ist bekommt er jedesmal Bestätigung das er recht hat. Er soll deswegen eigentlich auch nicht zahlen für die Dienstleistungen von diese Frau weil er sie ein gefallen tut bzw. er ihr Geheimnis bewährt für sie. Deswegen darf sie auch eine Leistung für ihm machen.

Ein Schwerbehinderte Mann erzahlt gerne über seine Erfahrungen mit diese zauberhafte Frau und was die genau mit im tut. Die Vergütung werd ja nicht über gesprochen. Man soll so eine Frau eigentlich nicht bezahlen sondern soll die auch Essen und nur weil sie dazu zwingt bezahlt der Mann sie. Stoltz Erzählt diese Mann über diese Sau die ein Schwerbehinderte Mann total ausnutzt. Das zeigt genau wie und was sie wirklich ist.

Das unterdrücken von Anreizen als Geschäftsmodell

In Gesellschaft ist nur möglich weil manche Anreize unterdrückt werden. Der Druck kann von Innen als von Außen kommen. Das ist die unterschied zwischen Disziplin und Zwang. Wenn man kan selbständig sich an die Regeln die Gilten halt dan handelt dies sich um vollständiges Disziplin und wenn man nur die Regeln folgt weil man kein anderen Möglichkeit hat dan handelt sich um vollständiges Zwang.

Es gibt viele Formen von Zwang. Die Staatlichen sind die drie Gewalten: Der Gesetzgeber, die Behörden und die Richtern die so nötig mit Gewalt zu ein bestimmten Verhältnis zwingen. Dazu komt noch die Journalistik die mit deren Nachrichten der Unterschied zwischen was Soll sein und was Ist zeigen und damit zwingen sich zu verhalten wie es gehört oder Gesellschaftlich davon abrechnet zu werden.

Auch in privatlichen Bereich gibt es Zwang, die abgeleitet ist von der Staatlichen Zwang z.B. die Erfüllung ein privatrechtlichen Vertrag kann mit Staatsgewalt werden gefordert. Mehr Informel gibt es auch Zwang z.B. das man nur mitmachen darf wenn man etwas tut das ein ander gefallt bist zu Kriminellen die mit Gewalt zu ein bestimmtes Verhältnis oder eine bestimmten Leistung zwingen.

Es gibt auch eine ganz andere Seite. Ein vereinfachtes beispiel: Eine Frau hat der Anreiz um sich zu Schutzen gegen eine unerwünschte Schwangerschaft und ihre Gesellschaftliche Ehre. Heute ist das weniger wichtig jedoch gibt es noch die primäre Instinkten. Ein Mann hat genau das umgekehrte Instinkt.

Wenn so ein Mann keine Frau bekommen kann – weil er z.B. zu hässlich ist oder unfreundlich dann besteht sein Anreiz noch immer. Eine Frau die ihre Anreiz unterdrückt und denn Mann das Gefühl gibt das er wohl gut genügend ist spiegelt sein Anreiz weil sie ihre eigenen Anreiz um sich selbst und ihre Ehre zu Schutzen unterdrückt. Das macht dan für die Frau ein Geschäftsmodell weil sie ein Bedürfnis von ein Mann befriedigt und dafür eine Gegenleistung fragen kann.

Genau das ist was ich auch in die Journalistik sehe. Es gibt „Pseudo-Journalisten“ die tun ob sie ein Journalist sind jedoch lassen die sich gerne bezahlen für ihre Arbeit. Ich habe mal mit ein Verkäufer gesprochen von solche Dienstleistungen und die Art und Weise ist sehr Aggressiv.

Deswegen versuchen sie sich weiterhin genau so wie das Original das sie imitieren und geben dann ganz genau das Traumhafte Gefühl das erwünscht ist von das Original wenn die alleine zusammen sind mit der Kunde. Auch versuchen sie mit Provokationen und Anforderung von blödes Verhalten das Original herauszufordern im öffentliches Verhalten um das Original Blöd aus zu sehen lassen.

Das einzige das man machen kann gegen solches Verhalten ist das einfach ignorieren. Die eigene Anreize unterdrücken so weit wie die Regeln das verpflichten. Das ist es schöne. Die „Pseudo-Journalisten“ verstoßen gegen die Regeln jedoch kompensieren sie das mit „pseudo-nettes“ Verhalten wo die Regeln kein Blödsinn verbieten. Wenn man selbst Blödsinn macht in den Bereich dan können die anderen das nicht imitieren weil sie das benötigen um ihr eigenes verstoßen gegen die Regeln zu Verschleißern.

Darum lade ich diese Leute gerne ein um mir zu imitieren und wie mir aus zu sehen. Ich habe wieder richtig lust auf die Zukunft. Ich hoffe Ihr auch weil ich werde wieder soviel Blödsinn machen wie meine Regeln und das Gesetzt mir erlauben!

Die neue Wirtschaft

Journalist sein ist das schönste Beruf das es gibt. Leider muss ein Journalist auch manche anreizen unterdrucken. Unser Beruf hat viele Regeln die unser dazu verpflichten. Ein der meist wichtigste Regeln ist unsere Unabhängigkeit. Das heißt auch das wir keine Bezahlung für unsere Arbeit annehmen dürfen oder andere Vorteile bekommen die in ein conditio sine quo non Verhältnis steht mit was wir schreiben bzw. erzahlen.

Das gibt ein riesiges Problem für die Journalistik weil Informationen immer besser verfügbar sind. Die Arbeit von ein Journalist kann man immer einfacher bekommen ohne für die muhe die ein Journalist gemacht hat zu bezahlen. Das macht es auch immer einfacher um seine eigene Botschaft mit z.B. Werbungen zu mischen mit die Nachricht von ein Journalist so das es immer einfacher ist für Leute die ihre Anreizen nicht mussen unterdrucken um Vorteile zu enthalten von die Arbeit von ein Journalist.

Für zwei und halb Jahren bin ich aufgehört mit mein erste Journalistischen Platform das mehr als 10 Jahren das wichtigste in die Niederländische Internetwirtschaft war. Im Rückblick verstehe ich jetzt das ganz viele Organisationen und Leuten von meine Arbeit und Leistungen profitiert haben ohne etwas zuruck zu geben. Als Journalist habe ich eine öffentliche „Aufgabe“ deswegen sollen anderen auch davon profiteren jedoch soll ich als Journalist auch essen ohne abhängig zu sein von andere nicht-journalistische Quellen.

Seit ich aufgehört bin mit mein Platform ist jedesmal genau das passiert was schief gelaufen war als Journalist. Ganz viele Leuten haben von meine Arbeite und Leistungen profitiert bzw. das Genuss davon gehabt und mir nur die Idee gegeben das ich nur Blödsinn mache. Ich glaubte schon das ich das Problem war jedoch waren es die nicht unterdrückte Anreize von anderen die mir glaubten lassen das ich meine Anreize unterdrücken soll. Genau das habe ich jedesmal gemacht bis zu das Punkt das ich aufgehört bin mit meine Meinung zu äußeren.

Das ist doch toll gewesen weil ich von das Moment das richtige Problem habe erfahren. Das nicht können oder wohlen unterdrücken von die eigene Anreizen durch anderen. Das rücksichtslos ausnutzen von anderen die schwach aussehen. Spielchen spielen und solches. Alles um selbst Vorteile zu bekommen auch wenn das anderen schädigt. Alles Sachen die nicht mit meine persönliche bzw. berufliche Regeln kompatibel sind.

Man kann ja sagen das dies geht um das unterschied zwischen die Philosophen Rawls und Mills an die eine Seite und Hobbes an die andere Seite. Mir macht das gar nichts. Ich bin ein großer Fan von John Stuart Mill und auch Rawls gefallt mir gut. Jedoch bin ich auch Fan von Dworkin und seine Herkules Theorie. Die heißt ganz kurt zusammengefasst das auf jede Rechtsregeln nur ein richtige Antwort besteht und weil wir kein Halbgötter sondern nur Menschen sind wir nur können versuchen die richtige Antwort so nah möglich zu kommen.

Darum glaube ich das es kein bessere Zeit ist um Journalist zu sein. Ich werde einfach weiter machen und werde nur noch schreiben in eine Sprache die nicht gut zu verstehen ist für meine Zielgruppe. In diesen Fall ist das Deutsch. Wenn man schon gut Deutsch versteht dan bitte genießen sie meine Arbeit und Leistung jedoch diejenigen die das nicht können und auch nicht lernen wollen erzähle es gerne auch mal in eine Sprache die sie besser verstehen. Die authentische Übersetzung und das besser verstehen hat dann ein Preis nicht die Botschaft selbst. Das ist vollständig kompatibel mit meine Regeln.