Sie akzeptieren es nicht

Gerade war ich im ein Zug. Der Zug war voll. Ich setze mir neben ein Mann von meinen Alter. Interessant war das dieser Mann die eine ähnliche bau wir mir hat mir Platz nutze als mir weil er nicht gegen die Seite von dem Stuhl saß. Ich werde durch im verdruckt weil er richtig asozial der Raum für sich selber forderte. Ich gebe soviel wie Möglich daran zu um zu erfahren wie es weiter geht.

Der Mann werde sehr unruhig. Er hat sein Handy die ganze Zeit in die Hand gehad. Die Nummer der er mit Spotify abgeschielt hat immer wieder gewechselt. Dann hat er wieder die Hülle von sein Handy geknickt. Es war schon deutlich das es im gar nicht gefallen hat das ich mir neben im gesetzt hatte.

Ich glaube das seine ganze Übertragung an andere Reisenden war: „Sie dürfen sich nicht neben mir setzen. Diese zwei Plätze gehören mir.“ Wenn ich mir dort gesetzte habe kam ich in seiner Privatsphäre. Weil keiner es sich traut sich neben so ein Asozial zu setzen wird so jemanden glauben das er recht hat.

Leider habe ich das Märchen mit mein physischen Anwesenheit gestört. Das führte zu Spannung bei im. So jemanden versucht dann das Märchen wieder zu korrigieren durch bei mir etwas zu suchen das zeigt das ich das tue um weil ich bösartig bin. Leider bin ich wie ein Chorknabe in so eine Situation und das ist sehr schwierig um das dan auf mir ab zu reagieren. Das heißt das er deswegen selber mit seine Spannung klar kommen musste weil es an mir übertragen war für im unmöglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.